19.09.19 7. Abonnementkonzert

7. Abonnementkonzert
20:00 Uhr, Festsaal Ingolstadt

Alle drei stammen aus Armenien, kennen sich schon lange persönlich. Mit dem Pianisten Vardan Mamikonian hat Ruben Gazarian im Jahr 2014 eine CD-Aufnahme realisiert, samt Werken aus Armenien: „Armenian Classic“. Die Pianistin Knara Gazarian ist hingegen die Schwester des GKO-Chefdirigenten. In Eriwan geboren, lernt Ruben Gazarian zunächst Geige: beim Vater. Seine Schwester wird von der Mutter am Klavier unterrichtet. Sie besuchen die Spezialmusikschule „P.I. Tschaikowsky“ und das Staatliche Armenische Konservatorium, um dann gemeinsam nach Deutschland überzusiedeln. Beim Klavierkonzert in f-Moll BWV 1056 von Bach spricht vieles dafür, dass dieses Werk auf ein verschollenes Violinkonzert in g-Moll zurückgeht. Das Largo entpuppt sich als Ständchen, das mit Pizzicato begleitet wird. Dieser Mittelsatz findet sich auch als Sinfonia zur Kantate BWV 156. Den Kopf- und Finalsatz prägen Echo-Effekte. Mit seinen „Planeten“ hat Gustav Holst 1914/16 ein farben- und effektreiches Werk geschrieben, das die Entwicklung der Filmmusik maßgeblich beeinflusst hat. Das Konzept ist astrologisch, weshalb es keinen Satz über die Erde gibt. Statt Mond und Sonne gibt es überdies Uranus und Neptun. Dazwischen erklingt die „Fantasy Variations on Theme of Youth“ des 1981 verstorbenen US-Amerikaners Howard Hanson. Berühmt geworden ist das Seitenthema des Kopfsatzes aus seiner 2. Sinfonie „Romantische“ – als Teil der Musik zum ersten „Alien“-Film.

Johann Sebastian Bach: Konzert für Klavier und Orchester f-Moll BWV 1056
Howard Hanson: Fantasy Variations on a Theme of Youth
Gustav Holst: Die Planeten (Bearbeitung für Kammerorchester von Helmut Imig)

19:10 Uhr findet die Konzerteinführung mit Marco Frei statt.

Vardan Mamikonian, Klavier
Knara Gazarian, Klavier
Ruben Gazarian, Leitung

Zurück

Karten bestellen